Fotoportal 2019

Fotos: VOGL-Perspektive Fotografie

Der Ball des Roten Kreuzes der Stadt Salzburg wurde heute, Samstag von der freiwilligen Rettungskolonne Salzburg Stadt veranstaltet. Es ist der letzte Uniformball im Kongresshaus, da der Polizeiball ins Crowne-Plaza The Pitter augewichen ist. Hunderte Ballgäste und zahlreiche Ehrengäste, darunter Wilfried Haslauer, Harald Preuner, Franz Ruf und Bernhard Auinger feierten bis in die Morgenstunden. Im Europasaal schwungen viele das Tanzbein zu den Klängen der The New First Line Band und im Traklsaal konnten die Gäste Salsanachhilfe nehmen. Die Mitternachtseinlage gestaltete die Militärmusik Salzburg.

Text & Fotos: Wildbild

Im Beisein zahlreicher Gäste aus dem In- und Ausland eröffnete am heutigen Samstag Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Ausstellung Ernst Ludwig Kirchner. Der Maler als Fotograf im Museum der Moderne Salzburg. 

Die erste von Thorsten Sadowsky – seit 1. September 2018 neuer Direktor des Museum der Moderne Salzburg – in seiner neuen Funktion programmierte Ausstellung zum fotografischen Werk des berühmten deutschen Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner wurde von einem großen Besucherinteresse begleitet. Über 200 Gäste nahmen an der heutigen Eröffnung teil. Ebenfalls anwesend waren u. a. Günter Ketterer, Präsident der Ernst Ludwig Kirchner Stiftung, Davos, CH, mit seiner Frau Carola Ertle-Ketterer, der ehemalige Direktor des Museums Toni Stooss, Marcus Winkler, neuer Präsident des Vereins der Freunde des Museum der Moderne Salzburg, und viele mehr. Die Ausstellung Ernst Ludwig Kirchner.

Der Maler als Fotograf, in der erstmals in Österreich rund 300 Fotografien von Ernst Ludwig Kirchner und eine kleine Auswahl an großen Ölgemälden gezeigt wird, läuft bis zum 16. Juni 2019. Ein eigener Themenschwerpunkt in der Ausstellung befasst sich anhand der Kunstfigur Louis de Marsalle auch mit Kirchners Selbstvermarktung, seiner Selbstdarstellung und der Inszenierung seines Lebens. Der Schweizer Fotograf Stephan Bösch, der bei der Ausstellungseröffnung ebenfalls anwesend war, schuf 2016 die Werkserie Louis de Marsalle. Visite à Davos, die erstmals zusammen mit Kirchners fotografischem Werk ausgestellt wird.

Text & Fotos: Wildbild

Fotos: Adelsberger

Pia aus Salzburg spielt in der neuen RTL2 Vorabendserie "Workout, Muskeln, Schweiß und Liebe" mit

Im Moment kellnert sie wieder im Cool Mama. Pia Niedermeier (28), Fitnessmodel, Trainerin und Serienstar bei RTL2. Für „Workout-Muskeln, Schweiß und Liebe stand sie insgesamt 3 Monate vor der Kamera. Gedreht wurde in Lanzarote. Die Serie ist eine Mischung aus Scripted Part und echten Challenges. Pia heißt in der Serie Anna und bewirbt sich nach einem Schicksalsschlag (Autounfall) als Fitnesstrainerin für einen Job auf Lanzerote. Das ist der erfundene Teil der Geschichte. Echt sind die Fitness-Wettbewerbe gegen die anderen Kandidaten. 7 Mädels und 7 Jungs treten gegeneinander um den Job an. Für Pia, die wirklich fit ist, eine Herausforderung, die sie täglich an ihre Grenzen gehen lässt. „Es war das härteste, das ich je gemacht habe“, so Pia, die sich in Salzburg auch als Poletrainerin einen Namen gemacht hatte. „Wir waren täglich ausgepowert“.

Aufmerksam wurden die Fernsehmacher auf die fitte Blondine durch ihren Instagram Account. Zuerst wurde sie zu einer Talkshow mit Detlef D. Eingeladen, dann kam die Anfrage für die Serie. Sie kündigte ihren damaligen Kellnerjob und fuhr auf die Insel. Bereut hat sie keine Sekunde. Es war das härteste aber auch tollste Erlebnis – und wer mehr wissen will, der schaut entweder die Serie Mo-Fr 17.10 oder kommt ins Cool Mama an die Bar. Und beim Training in den diversen Salzburger und bayerischen Studios trifft man die in Freilassing wohnhafte Pia ja auch immer wieder.

Hier beim Training im vitaclub.

Text & Fotos: Wildbild

Blumenschmuck für den Opernball aus Salzburg

Thema dieses Jahr ist der Ring der Nibelungen und wir haben uns die Walküre und dabei den Feuertanz für den Blumenschmuck herausgenommen.  Die vorherrschenden Farben sind dunkelviolett, dunkelrot, gelb und orange. Das soll das lodernde Feuer wiederspiegeln.“, erklärt der Salzburger Kunstgärtner Jörg Doll, der heuer den Wiener Opernball zum 20. Mal ausstattet. Rund 50.000 Blumen, davon 16.000 Rosen werden von den mehr als 30 Mitarbeiter seit Tagen vorbereitet.

Text & Fotos: VOGL-Perspektive Fotografie

Fotos: Mike Vogl - VOGL-PERSPEKTIVE.AT

Fotos: www.neumayr.cc

Gewinner Klimameilen Kampagne 2018

Die Volksschule Schleedorf ist Gewinner der Klimameilen Kampagne 2018 im Bundesland Salzburg, kam österreichweit auf Platz 2 hinter einer Schule aus Wien. 

Text & Fotos: www.neumayr.cc

AutoFrey-Skitag mit Markenbotschafterin Alexandra Meissnitzer

Exklusiver AutoFrey-Skitag mit Markenbotschafterin Alexandra Meissnitzer – bei wenig einladendem Wetter, aber bester Motivation und Stimmung der Teilnehmer erlebten vergangenen Freitag ein exklusiver Kundenkreis von AutoFrey mit Gesamtweltcupsiegerin Alexandra Meissnitzer einen unvergesslichen Skitag in der Flachau, Einkehrschwung in der Lisa Alm inklusive. Begleitet wurde der Ausflug von Thomas Otter, Verkaufsleiter BMW/MINI sowie Christoph Diem, Verkaufsleiter Jaguar Land Rover.

Text & Fotos: Wildbild

Kiddy Citny ist einer der berühmten Berliner Mauerkünstler, die 1984 begonnen haben, die Mauer zu gestalten. Heute werden diese Teile als Kunstwerke zu Millionenbeträgen versteigert. Kiddy Citny stellte in der Queenberg Gallery seine berühmten Kronenbilder und Herzköpfe aus, die als Symbol der Freiheit interpretiert werden. Katharina Quehenberger, die ihren Shop als Mittelding zwischen Gallery und Modeboutique führt, stellte den international anerkannten Künstler bei ihrer Finissage nocheinmal vor. Kiddy Citny betonte, dass seine Botschaft in Zeiten der neuen Mauerbauten zeitlos gültig sei. Seine Bilder seien eine „Umarmung in Liebe“. Da ließ sich Salzburgs Society nicht zweimal bitten: Otto Konrad, Rudi Quehenberger, Günter Kuhn, oder Baronin Eva Maria von Schilgen kamen ebenso wie Red Carpet Neuzugang Modedesigner David Papyan.

Text & Fotos: Wildbild

Großartige Ausstellung zum Jubiläum „70 Jahre Syndikat Foto Film“ und der Landesinnung der Fotografen Salzburgs bis zum 17. März im Saal der Salzburger Nachrichten

                PRESSEFOTOS, DIE GESCHICHTE SCHRIEBEN

Fotos, die man kennt. Geprägt als einzigartige Zeitdokumente oder Schnapschüsse –vielfach beides. Unzählige Male veröffentlicht. Doch in dieser Dichte und Gestaltung der Bilder durfte man bei der Ausstellung „Der entscheidende Moment“ in Salzburg bislang noch nie zu sehen. 70 Jahre „Syndikat Foto Film“ war der Anlass, nach den besten Pressefotos der letzten Jahrzehnte zu suchen. Mehr als 100 wurden nun großformatig präsentiert. Von politischen „1er Bildern“, wie die Porschefahrt von Wolfgang Schüssel und Jörg Haider, über eine ausgelassene Feier von Niki Lauda, James Hunt und Udo Proksch im Club 45 bis hin zu chronikalen Tragödien wie der „Kaprun-Katatstrophe“. Ein – fast -  lückenloser Abriss der Geschichte österreichischer Pressefotografie von der Nachkriegszeit bis heute.

Im Bild bei der Eröffnung der Ausstellung: Manfred Perterer (Chefredakteur der Salzburger Nachrichten), Gerhard Sokol (Präsident des Syndikates der Presseofotgrafen), Axel Hubmann (Generalsekretär des Syndikates der Presseofotografen) sowie Landesinnungsmeister der Fotografen Gerhard Sulzer und Innungsgeschäftsführer Oliver Posansi.

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Finanzball 2019 im Kavalierhaus Kleßheim

Im wunderschönen Ambiente des Kavalierhaus Kleßheim fand heute, Freitag zum 13. Mal in Folge der Finanzball 2019 statt. Die Tanzschule Seifert eröffnete den Ball. Anschließend schwungen 500 begeisterte Ballgäste das Tanzbein bis in die Morgenstunden, darunter Bernhard Auinger, Andrea Eder-Gitschthaler, Ursula Stobl, Michaela Bartl und Susanne Dittrich-Allersdorfer.

Text & Fotos: Wildbild

22nd European Company Sport Games Salzburg 2019

Seit vergangenem Freitag, dem Ende der Anmeldephase, ist es Gewiss: Salzburg darf sich bei den Europäischen Betriebssportspielen Ende Juni 2019 auf mehr als 7000 Teilnehmer aus 22 Staaten Europas und damit auf ein wirklich großes Sportfest freuen. Freuen darf sich auch die Wirtschaft, die knapp einwöchige Veranstaltung steuert zum Bruttoregionalprodukt zusätzlich mehr als 3,4 Mill. Euro bei. Heute, Dienstag luden Reinhard Sitzler, Sportl. Leiter ECSG 2019, Gerhard Schmidt, Obmann-Stv. ECSG 2019, Manfred Pammer, Obmann ECSG Salzburg 2019 und Klaus Höftberger, GF ECSG Salzburg 2019 zur Pressekonferenz in die Wirtschaftskammer Salzburg.

Text & Fotos: Wildbild

Pressekonferenz zur Verkehrsberuhigung

Die Neutorsperre kommt wieder, gehen die Pläne der Allianz Neos, Bürgerliste und SPÖ durch. So wie bereits 2015 soll die Innenstadt beruhigt werden. Man rechnet mit einer Verkehrsberuhigung der Innenstadt nis zu 66 Prozent. Mehr wird der Verkehr dafür im Bereich Lindhofstraße und Müllnerhügel. Die drei Politiker preisen ihre Lösung als verkehrssicher an und rechnen damit, dass auch der Individualverkehr gesamt reduziert wird und damit der Öffentliche verkehr beschleunigt wird. Das Konzept kann bereits am 22. Februar im Planungsausschuss beschlossen werden und dann je nach Witterungsbedingungen und Fortschritt der baulichen Begleitmaßnahmen umgesetzt werden.

Text & Fotos: Wildbild

Fotos: www.neumayr.cc

Fotos: www.neumayr.cc

Prachtvolles Winterwetter mit jeder Menge Schnee und schon frühlingshafte Temperaturen herraschten heute am Salzburger Hausberg, dem Gaisberg, wo sie die Sonnehungrigen auf vielfältige Weise vergnügten. 

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Die Solo-Show des legendären Satire-Reporters

Heute, Freitag machte Peter Klien mit sauberem Anzug und unschuldigem Blick ,was er am besten kann: auf ganz seriöse Weise ganz unseriöse Fragen zu stellen. Und das ist mittlerweile Kult. Kaum ein Spitzenpolitiker der Republik, der ihm noch nicht ins offene Mikro gelaufen wäre. Der Kabarettist und Außenreporter von „Willkommen Österreich“ (ORF) packte aus: Wie geht es zu hinter den Kulissen von Österreichs Politik und Medien?

Er lieferte Hintergrundberichte zum Dreh, Anekdoten von der Begegnung mit Prominenten sowie Kommentare zum tagesaktuellen Geschehen. Natürlich durfte auch eine Auswahl seiner besten Filme im Director's Cut nicht fehlen – samt ungesendetem Material, das entweder in den viel zu kurzen Beiträgen keinen Platz gefunden hat oder, noch schlimmer, der Zensur zum Opfer fallen musste.

Text & Fotos: Wildbild

Fotos: www.neumayr.cc

Start in den Modewinter 2020/2021 bei der Fashion Night in Salzburg

Goldboy, heißer „Stoff“ und eine Premiere

Der Winter kann kalt werden, wohlgemerkt der nächste: Für Heißes darunter ist gesorgt. Und nicht nur heiße Dessous heizten die Stimmung bei der Brandboxx Fashion Night in Salzburg Montag Nacht kräftig an. Da wäre einmal Papis Loveday. Zwar nicht aktiv am Laufsteg bei der Modenschau vertreten, aber modisch der Hingucker schlechthin. Goldhemd, Goldgürtel und ein 30 Zentimeter langer Ohrring – Gold versteht sich. „Es ist alles Gold, was glänzt an mir“, so der sengalesische Modeunternehmer und Model.

Weiters: Austrian Next Top Model Aylin Kösetürk, die ihre Topfigur am Laufsteg nur mit einem Hauch von Spitze – bestickt mit Swarovski Kristallen - überdeckte. Oder Philipp Knefz, der unter dem Wintermantel schlichtweg gar nichts trug und stolz seinen Sixpack präsentierte.

Da wäre man beim Hinsehen fast versucht gewesen die Musik zu überhören. Wäre ein Fehler gewesen. Nicht Geringerer als der britische Chart-Stürmer James Cottriall (Sein Nummer 1 Hit: „Unbreakable“) sorgte für heiße Töne – nebst der Weltpremiere seiner neuesten Single „Let You Go“.

Augen- und Ohrenschmaus für: Bettina Assinger, Sabine Petzl, Patricia Kaiser, Brandboxx Geschäftsführer Markus Oberhamberger und Messeleiterin Katharina Krassnitzer, Eva Maria Baronin von Schilgen, Missen-Macher Jörg Rigger sowie Marlies Muhr, die quasi direkt von ihrer großen Geburtstagsfeier kam – „Wir haben zu meinem runden mit knapp 200 Freunden ausgiebig gefeiert“.

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Claudia Hübner und Wolfgang Porsche  heirateten in Salzburg

Große Flotte von Mercedes Bussen im Hof des Schloss Mirabell in Salzburg. Drinnen Freunde und Verwandte des Porsche Clans auf dem Weg zur Hochzeit von Wolfgang Porsche und Claudia Hübner im edlen Marmorsaal in der Stadt Salzburg. Normalerweise an Samstagen hoch begehrt bei Hochzeitpaaren. Alle zwanzig Minuten eine Hochzeit. Samstag lies man sich ein wenig mehr Zeit. Zusammen mit Trauzeugen Sigi Wolf und Festspielpräsidentin Helga Rabl Stadler gab sich das Paar das Ja-Wort.

Danach ging es zur Hochzeitfeier in das Familiengut nach Zell am See (ca. eine Stunde von Salzburg).

Mit dabei: Ex-Mercedes Vorstand Klaus Mangold (seine Ehefrau Kirstin war ebenfalls Trauzeugin) sowie die Kinder und Enkelkinder des Braupaares und Salzburg Bürgermeister sowie Hausherr im Schloss Mirabell Harald Preuner.

Warum in der Mercedes Flotte vorgefahren wurde: Ein Sprecher des Unternehmens: „Wir haben einen Mietwagenservice für die Hochzeit engagiert. Der Rest liegt nicht in unserer Verantwortung.“

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Fotos: www.neumayr.cc

Kickl bei Vertragsunterzeichnung in der Polizeischule in Großgmain

Fotos: Wildbild

Range Rover Evoque Präsentation bei Auto Frey

AutoFrey wurde 1899 gegründet und wird in diesem Jahr 120 Jahre.  Die erste Modellneuheit 2019 ist für Josef Roider, Geschäftsführer von AutoFrey, ein perfekter Auftakt für das Jubiläumsjahr 2019  – Die Präsentation des neuen Range Rover Evoque ist der Start für eine Reihe von Highlights von AutoFrey.

Land Rover präsentierte die rundum neue Modellgeneration des Kompakt-SUV Range Rover Evoque. Im stilvollen Ambiente des neuen Jaguar Land Rover Schauraums in der Alpenstraße 51 zeigte AutoFrey Mittwoch Abend den neuen Evoque.  Alexandra Meissnitzer, Markenbotschafterin von AutoFrey für Jaguar Land Rover, moderierte den Abend und lobte das stilprägende Design, aber auch die Technologien. So ist der neue Evoque beispielsweise mit hybridelektrischen Antrieben ausgerüstet und bringt mehrere technische Innovationen an den Start. Unverändert bleibt der Charakter des Briten. Mehr denn je glänzt der Evoque als „kleiner“ Range Rover, der die Gene des luxurösen Markenflaggschiffs in kompakter Form ins 21. Jahrhundert transferiert.

Text & Fotos: Wildbild

Offizielle Eröffnung im MYGYM Eugendorf

Zur offiziellen Eröffnung des MYGYM Eugendorf überzeugte sich Bürgermeister Johann Strasser vor Ort vom modernen Fitnessstudio und will jetzt auch seine guten Vorsätze in die Tat umsetzen und Mitglied werden. Bauamtsleiter Mathias Kraihamer und  Amtsleiter Franz Greisberger sind schon Mitglieder und trainieren bereits dort.

 

Das MYGYM Eugendorf ist ein modernes Fitnessstudio auf über 1.200 m2 mit einer idealen Lage, direkt an der B1. Das Trainingsangebot reicht von hochwertigem Gerätetraining bis hin zu einer individuellen Betreuung durch Personal Fitness Trainer. „Unsere Kooperation mit der angeschlossenen Physiotherapie macht das Trainingsangebot für die Gemeinde Eugendorf perfekt“, freut sich Geschäftsführer Christian Hörl. 
Neben dem Fitnessclub MYGYM befinden sich in dem modernen Neubau eine angrenzende Physiotherapie, ein EUROSPAR sowie Privatwohnungen. Damit bietet sich die perfekte Adresse für Fitnessbegeisterte in der Marktgemeinde Eugendorf und Umgebung.

MYGYM Eugendorf: Wiener Straße 2–4, 5301 Eugendorf'
Mehr Infos unter: www.mygym.at

Text und Fotos: Wildbild

Alles Tracht und viel Vergnügen

Dirndklkleid und Lederhose waren Pflicht. Mehr als 2.000 Besucher beim traditionellen Edelweißkränzchen im Kongreßhaus Salzburg. Seit Jahrzehnten einer der Höhepunkte im Salzburger Ballgeschehen. Weniger Walzer, dafür traditionelle, wenn auch nicht weniger flotte Volkstänze wie „Siebenschritt“ und „Haxn-Schmeißer“, dazwischen ein „Schuhplattler“.

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Mozartwoche 2019 in Salzburg: Happy Birthday Mozart!
Specials in Mozarts Geburtshaus - mit Los Mariachis Negros und Rolando Villazón

Foto: Mike Vogl - VOGL-PERSPEKTIVE.AT

Demo Pro Hahnbaumlift in St. Johann im Pongau

Fotos: www.neumayr.cc

„Mister Tracht“ geht in Pension

Eine Trachtenmesse in Salzburg ohne Wilfried Antlinger war bislang nicht vorstellbar. Ab nun aber Realität. Nach 16 Jahren wurde er nun zum Ende der heurigen „Tracht und Country  Premiere“ in der Brandboxx in Salzburg Bergheim in den Ruhestand verabschiedet. Dass der Abschied für „Mister Tracht“ genau bei einer Leitmessen und zum Start in die heurige Ordersaison fiel, machte es ihm ein wenig leichter. „Vorerst plane ich ein wenig eine Auszeit aus der Branche, aber dann wird man sehen“. Dass er der Szene erhalten bleibt, hat sicher auch mit dem Abschiedsgeschenk von Brandboxx Geschäftsführer Markus Oberhamberger und dessen Messeleiterin Katharina Krassnitzer zu tun. Unter anderem gab es nämlich eine Eintrittskarte und eine Parkkarte auf Lebenszeit für die Messen in der Brandboxx.

 

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Fotoprobe zum Stück T.H.A.M.O.S. in der Felsenreitschule des Großen Festspielhauses Salzburg

 

Fotos: VOGL-Perspektive Fotografie

St. Peter Stiftskulinarium stellt Bühne für Mozarts Kommerz

Zu Beginn der Salzburger Mozartwoche zeigten die Künstler Oskar Stocker und Luis Rivera am Samstag, den 19.01.2019 eine andere Seite des Musikgenies Mozarts im Barocksaals des St. Peter Stiftskulinariums. Mit ungewohnt kritischem Blick stellten sie ihre Sicht auf die jährlich wiederkehrende Vermarktung Mozarts dar.

„Wir wollen mit der interaktiven Ausstellung den Virtuosen feiern und nicht die Kunstfigur Mozart,“ so Oskar Stocker. „Mozart und das Glückversprechen an seine Frauen. Er ist Prinz? Noch mehr – Er ist Mensch!“

Rund 50 Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Kultur folgten der Einladung zur Vernissage in den Barocksaal des St. Peter Stiftskulinarium, darunter auch Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg. Bernhard Auinger Vizebürgermeister der Stadt Salzburg, sprach ein Grußwort, bevor Universitätsprofessor und Mozartexperte Wolfgang Brunner gemeinsam mit St. Peter Gastgeber Claus Haslauer die Ausstellung eröffnete. „Mein Herz schlägt – neben kulinarischen Genüssen – insbesondere für die zeitgenössische Malerei. Mit den Künstlern Oskar Stocker und Luis Rivera kam meine Frau ins Gespräch, weil ihre provokante Art und Weise der bildenden Kunst auch im St. Peter Stiftskulinarium ihren Platz findet“, so Claus Haslauer

Professor Wolfgang Brunner erörterte in seiner Rede gemeinsam mit kunstinteressierten Gästen des Hauses, in welchem Ausmaß die Stadt Salzburg von Mozart und seiner Musik profitiert. Um die Ausbeutung des kulturellen Erbes Mozarts zu verdeutlichen, findet im Séparée im Berg des St. Peter Stiftskulinariums der zweite, interaktive Teil der Ausstellung unter dem Titel „Mozart 2 go“ statt. Vier Vitrinen präsentieren typische Gegenstände zum Thema Mozart. Gäste erhalten Karikatur ähnliche Drucke im Format A4 des Salzburger Wunderkindes zum Mitnehmen – plakativ und kommerziell.

„Hier findet über das Jahr 300 Mal das Mozart Dinner Concert statt“, so Gastgeber Claus Haslauer, mit Blick auf den Barocksaal.

 Die interaktive Ausstellung, der beiden in Graz arbeitenden Künstler Oskar Stocker und Luis Rivera, wird vom 19. Januar bis zum 20. Februar im Barocksaal St. Peter zu sehen sein.

 

Text & Fotos: Wildbild

Asiatische Touristen mit Halbschuhen auf dem Untersberg

Lokalaugenschein heute am Untersberg. Asiatische Touristen fahren mit den neuen Gondeln auf den Berg und sind dann überrascht, dass der Schnee doch so kalt und glatt ist. Nur mit Turnschuhen bekleidet, teilweise sogar ohne Socken sieht man die Touristen durch den meterhohen Schnee stapfen.

 

Text & Fotos: Wildbild

Residenzgalerie Salzburg: Pressekonferenz zum Thema „Ausblick 2019“ und Ausstellung Erzherzog Ludwig Viktor

 

Fotos: www.neumayr.cc

Fotos: www.neumayr.cc

Erster Salzburger Business Breakfast-Club der Ronald McDonald Kinderhilfe 2019 im K+K am Waagplatz

Am Mittwoch, den 16. Jänner 2019 war die neue Tagesbar des K+K am Waagplatz Austragungsort für den ersten Salzburger Breakfast-Club der Ronald McDonald Kinderhilfe im neuen Jahr. Geschäftsführerin Sonja Klima und K+K am Waagplatz-Hausherrin Claudia Koller begrüßten dazu rund 30 geladene Gäste.

Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr setzt die Ronald McDonald Kinderhilfe auch in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe „Breakfast-Club“ in Salzburg fort. Bei dem B2B Frühstück das viermal jährlich in Salzburg aber auch in Tirol, Steiermark und Wien stattfindet, treffen sich Unternehmer und interessierte Privatpersonen um Verantwortung für wohltätige Zwecke zu übernehmen. „2019 werden wir mit der Umsetzung eines neuen Projektes in Salzburg starten. Dafür sind wir über regionale Unterstützung natürlich besonders dankbar,“ so Kinderhilfe-Präsidentin Sonja Klima, die gemeinsam mit Michaela Weissenbacher, Hausleiterin des bestehenden Kinderhilfe-Hauses in Salzburg und Organisatorin der Veranstaltung, von den aktuellen Projekten berichtete.   
 
Folgende Gäste kamen zum Breakfast-Club der Kinderhilfe: Landtagspräsidentin Dr. Brigitta Pallauf, edition.Lieblingsstückerl-Designerin Elisabeth Limmert, Hypo-Privat Banking-Leiter Foad Gahemi, Eva Brandstetter (Brandpower), Immobilien-Expertin Marlies Muhr, Jennie Gräfin von Moy und Moderatorin Kathi Wörndl.

 

Text & Fotos: Wildbild

Von 18. bis 21. Mai soll die Flughafensperre genutzt werden, um in Salzburg Stadt Ballon zu fahren. Dafür gab es heute am Kapitelplatz ein "Teststehen", um den Sicherheitsbehörden mal einen ersten Eindruck zu verschaffen.

 

Text & Fotos: Wildbild

Pferdeschlitten statt KITT

Zwei PS anstatt futuristischer Automobiltechnik a la „Night Rider“. Nachdem sich David Hasselhoff gestern angesichts der Schneemassen nur zaghaft vor die Hoteltür in Saalbach getraut hat, gab es heute mit Ehefrau eine Pferdekutschenfahrt durch die verschneite Landschaft.

„Die perfekte Entspannung für mein morgiges Konzert“, so der Sänger, der Schnee liebt, nur mit der Menge hier ein wenig haderte.

 

Text & Fotos: www.neumayr.cc

4000 Tanzbeine in Bergheim

Einer der Ballhöhepunkte gleich zu Beginn der heuer extralangen Ballsaison – bis 5. März dauert heuer der Fasching. Mehr als 2.000 Besucher, davon 164 Debutantenpaare tanzten in der Brandboxx in Bergheim durch die lange Ballnacht.

Für die jungen Damen und Herren natürlich ein besonderes Erlebnis im weißen Ballkleid und im eleganten Smoking ihren ersten Ball, zugleich den größten in Salzburg, zu eröffnen.

Organisator Niki Seifert von der gleichnamigen Tanzschule zeigte sich zufrieden. „Die Lust am Tanzen bei den Jugendlichen steigt seit Jahren stets. Und auch die Erwachsenen sehen Tanzen durchaus als Fitnessprogramm“, so Seifert, der seit mittlerweile 30 Jahren die Tanzschule in Salzburg führt.

Was außerdem der obligatorischen Eröffnungspolonaise am Ball getanzt wurde: „Eigentlich alles, vom Walzer über Swing, Disco-Fox bis hin zum Tango“, so Seifert zufrieden nach der langen Ballnacht.

 

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Rund 5000 Fitnesswillige konnte Christian Hörl von den vita clubs und MYGYMs motivieren, beim Salzburger Fitnesstag in die Studios zu kommen. Gratis Fitnesskurse und Angebote auf den Trainingsflächen, Personal Trainer die für alle Fragen rund um gesünderes Leben zur Verfügung standen, machten den Tag zum Erlebnis. In der ZEN Lounge im vitaclub Süd führte Conny Hörl in die Kunst der Meditation ein. Christian Hörl: Im nächsten Jahr werden wir den Salzburger Fitnesstag auf jeden fall wiederholen und laden schon jetzt alle anderen Clubs zum aktiven Mitmachen ein.

 

Text & Fotos: Wildbild

Entlang der Donau in der Felsenreitschule

Traditioneller Jahresauftakt und zugleich Auftakt für eine ganze Reihe von Neujahrsempfängen. Im Vorfeld des Neujahrskonzertes der Bläserphilharmonie des Mozarteums Salzburg unter der Leitung von Hansjörg Angerer lud die Uniqa zum Empfang.
Zwischen Donauklängen mit Walzer, Polka bis hin zu Czardas Small Talk zwischen Uniqa Vorstand Kurt Swoboda sowie Uniqa Landesdirektor Peter Humer und Gemeindeverbandpräsident Günther Mitterer, seinem Vorgänger Helmut Mödlhammer, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Festspielprotokollchefin Suzanne Harf, Landwirtschaftskammerpräsident Rupert Quehenberger, den beiden Kammerdirektoren Nikolaus Lienbacher (Landwitschaftskammer) und Manfred Pammer (Wirtschaftskammer), Grohag Vorstandsdirektor Johannes Hörl, SLT Chef Leo Bauernberger und Gastronom Hermann Döllerer.

 

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Landesrat Stefan Schnöll traf gestern, 4.1.2019, in seinem Büro in Salzburg mit dem bayrischen Staatsminister Joachim Herrmann zusammen.

 

Text & Fotos: www.neumayr.cc

Fotos: www.neumayr.cc

Bei  immer heftiger werdenden Windböen, mischten sich zunehmend auch Salzburger unters internationale Publikum der Klangmeile, tanzten einen Walzer am Residenzplatz, genossen Austern oder Fischbrötchen und zogen meist schnell wieder weiter.

 

Text & Fotos: Wildbild

Katerfrühstück am Residenzplatz

Hauptsächlich Touristen flanieren schon am frühen Vormittag durch die Altstadt und bleiben beim Katerfrühstück am Residenzplatz  hängen, wo Manuela Stöckl und Florian Gschaider einen Quadrille-Tanzkurs anbieten. Eine echte Herausforderung für manchen nach einem langen Partyabend. Das Publikum ist international. Ein australisches Pärchen macht mit, Spanier und auch Deutsche. Salzburger sind kaum zu sehen. Die russischen Gäste feiern nicht klischeegemäß mit Austern sondern kaufen eher die gebackenen Tintenfischringe - zumindest an diesem Morgen. Die Italiener stehen bei "we love coffee" Schlange. "Un doppio Espresso". Dann folgt der nächste Höhepunkt: Robert Kneidls Klavier-und Gesangseinlage. Hits von Udo Jürgens und Elton John. Das trifft die Stimmung am Neujahrsmorgen. Der Residenzplatz füllt sich. In den Pausen sorgt das DJ Kollektiv für Stimmung. In den Gesichtern der meisten sind noch die Spuren der Partynacht zu lesen.

 

Text & Fotos: Wildbild

Fulminanter Jahreswechsel in der Salzburger Altstadt

Das spektakuläre Feuerwerk vom Mönchsberg aus war nur eines der Highlights am Silvesterabend in der Salzburger Altstadt. Schon am Samstag starteten die Feierlichkeiten am Residenzplatz. Beim Tanzkurs gestern Nachmittag mit den Dancing Stars Florian Gschaider und Manuela Stöckl perfektionierten trotz strömendem Regen Tanzbegeisterte - vor allem Asiaten - ihren Walzerschritt. Mit der Live-Musik von Attwenger und den Salzburger Nockerln erreichte die Stimmung bei den Silvesterbesuchern ihren Höhepunkt. Heal the world gespielt von den Salzburger Nockerln hört man sonst am Residenzplatz auch kaum. Das war dem vorwiegend internationalen Publikum geschuldet. Moderator Bernd Cernin führte durch den Abend.  Mit knallenden Sektkorken, einem riesigen Walzer-Tanz, den Klängen des Donauwalzers, einer in bunte Lichter des Feuerwerks getauchte Altstadt war es ein fulminanter Start ins neue Jahr! Danach ging es mit DJ Kollektiv bis 2 Uhr früh weiter.

 

Text & Fotos: Wildbild

Facebook IconInstagram
Facebook Icon