Wellness in Farbe

Wellness in Farbe

Bäder können ganz schön schrill sein. Die Farben in der Wohlfühloase reichen vom grellen Orange und blitzenden Violett bis zum zarten Grellgrün. Die Wirkung von Farben auf unsere Stimmung kann dabei sehr unterschiedlich sein. Farben zählen zu den einfachsten Mitteln, um unser Wohlbefinden zu steigern.

Heute wird etwa doppelt so viel Zeit im Badezimmer verbracht wie noch vor zehn Jahren. Wo das Bad früher vor allem der reinen Hygiene vorbehalten war, verbringt man heute oft Stunden in der Nasszelle zuhause. Aus einer unzähligen Vielfalt an Mobiliar und Accessoires können wir heute auswählen, um den erwünschten Wellness-Effekt in unserer privaten Nasszelle zu erwirken. Von Saunen, Lichtkabinen und Whirlpools bis hin zu Kerzen, Badetüchern und Schaumbädern erstreckt sich die Palette, eine Entscheidung ist aufgrund der Vielfalt oft gar nicht leicht. Dabei reicht bereits der richtige Farbton in einem Bad völlig aus, um die Wohlfühloase zuhause perfekt zu machen. Denn Farben besitzen einen Wellness-Charakter der ganz besonderen Art und zählen zu den einfachsten Mitteln, um das persönliche Wohlbefinden zu steigern.

Für Arbeitslust und mentale Stärke

Foto: Koninklijke Mosa bv

Ebenso dominant in der Wohlfühloase Bad sind heute warme Farben voller Esprit und Lebendigkeit wie Gelb-, Orange- und Rottöne. Gerade im Herbst und Winter sind sie wieder besonders en vogue und vertreiben das graue und düstere Wetter, das auf die Stimmung drückt. Ein in Sonnengelb oder in Orange getauchtes Bad stärkt die Nerven, vertreibt Depressionen, regt den Intellekt an, ist gut für den Kreislauf, fördert die Konzentration und vermittelt Arbeitslust und Freude. Zudem verhilft gelbe Farbe zu mentaler Stärke und stärkt das Nervensystem. Sie werden nach der Morgentoilette geradezu zum Frühstück sprinten, da die Farben Gelb und Orange appetitanregend wirken. Rot vermittelt Vitalität und Dynamik und stärkt das Muskelsystem.

Hauch von Wiese und Abenddämmerung

Sie stehen am Morgen wie gerädert auf, fühlen sich matt und schläfrig? Ein Bad in Grün, Violett und Rosa wirkt auf uns erfrischend und regenerierend. Die Farben fördern Ruhe und Ausgeglichenheit, stehen für Wachstum, Verdauung, Reinheit und Intuition. Violett wirkt positiv auf das Hormonsystem. Sind Sie abends dagegen nicht zur Ruhe zu bringen und voller Eindrücke eines langen Tages, wird Sie ein Bad in Blau und Indigo in träumerische Stimmung versetzen und Abhilfe schaffen gegen erregte und nervöse Zustände. Blau stärkt Knochen und Haut und wirkt positiv auf die Lunge, verspricht Harmonie und Frieden. Gemieden werden sollte blaue Farbe, wenn Sie zu depressiven Verstimmungen neigen.

In Energie schwimmen

Foto: Katarzyna Bialasiewicz – iStock.com

Gleichermaßen verhält es sich bei färbigen Badezusätzen für die Badewanne. Die direkte Aufnahme von Farben wirkt neben den Augen über die Haut am intensivsten. Über Farbbäder können Sie Farbenergien auf einfache und angenehme Weise aufnehmen. Erregend und erfrischend wirkt ein Bad in warmen Farbtönen, beruhigend ist schwimmen im Blauen. Viele Badezusätze in Orange helfen neben ihrer kosmetischen Wirkung gegen Hautprobleme, Allergien und Ekzeme. Farbe ist auch essbar. Genehmigen Sie sich ruhig einen Schluck Heidelbeersaft in der Badewanne, denn Heidelbeeren senken, genauso wie Trauben und Feigen, den Blutdruck und fördern die innere Ausgeglichenheit. Auch ein grüner Apfel oder eine Birne können Wundersames bewirken, das Obst ist effektiv gegen Überreiztheit und sogar gegen Liebeskummer. Mit Licht können Wände und Schaumbäder auch optisch verfärbt werden. Es gibt bereits Beleuchtungssysteme am Markt, mit denen man, je nach Stimmung, die passende Lichtfarbe auswählen kann. In welche Farben sollen wir unsere Wohlfühloase Bad nun tauchen?

Christina Moser, Herbert Moser GmbH, Tamsweg

Es gibt im Badezimmer einen klaren Trend weg von Fliesen hin zu gemalten Wänden. Obwohl ein Trend zu warmen Erdtönen erkennbar ist, sollte sich die Farbwahl an der Ausstattung des Bades orientieren. Eine Pauschalangabe zum Streichen im Bad ist nicht möglich, weil es verschiedene Untergründe gibt. Gemeinsam mit einem Fachmann sollte man besprechen, welches Produkt geeignet ist. Bei Gipskarton beispielsweise kann Dispersions-, bei Mauerwerk Mineralfarbe verwendet werden. Im Bereich von Spiegel und Waschbecken sind Latexfarben sinnvoll, weil sie abwischbar sind. Schimmelbefall kann mit speziellen Farben allerdings nicht wirklich entgegengewirkt werden. Da muss darauf geachtet werden, dass richtig gelüftet wird!

Reinhard Wieland,Wieland Ges.m.b.H, Tamsweg

Im modernen Bad wird generell viel mit Licht gearbeitet. Bei Whirlpools, aber auch in Saunen und Infrarotkabinen kommen dazu hauptsächlich LEDs zum Einsatz. Licht erzeugt Wohlbefinden und sorgt für eine gute Stimmung! Wer räumlich eingeschränkt ist, kann auch auf platzsparende Varianten setzen. Beispielsweise gibt es Kombinationen aus Badewannen und Duschen oder sogar Duschen mit integrierter Infrarotkabine. Auch bei der Decke kann man mit unterschiedlichen Lichtfarben arbeiten und die Stimmung stimulieren. Ein freundlich gestaltetes Bad in hellen Farben wie Orange oder Gelb – Sonnenfarben eben – hilft dabei, die eigene Stimmung auszutricksen und sich auch bei kaltem Regenwetter rundum wohl zu fühlen.

Alle Beiträge aus Wohnen & Design


Facebook Icon